Donnerstag, 22. Mai 2014

RUMS und was lange währt...

Endlich ist es fertig - mein Kleid von Stoff & Stil. Das Schnittmuster liegt schon geschlagene 2 Jahre hier und der Stoff auch schon seit Winter (ohne eine Ahnung was daraus denn mal entstehen möchte). In meinen Dienstagsabend-Nähkurs (wo ich ausschließlich Sachen für MICH nähe damit ich nicht ganz leer ausgehe) nehme ich meist Dinge mit, bei denen ich noch Hilfestellung brauche. In diesem Fall die leicht unverständliche Anleitung. Knipse abpassen - aha... Was will mir das sagen???  Auch finde ich die sehr wortkargen Anweisungen ohne Abbildungen sehr gewöhnungsbedürftig - was lobe ich mir da doch die ausführlichen Fotoanleitungen von Farbenmix...


Lange Rede - kurzer Sinn: ich hab NICHTS von dem verstanden, was die von mir wollen. Auch will sich mir nicht erschließen, warum die vordere Schulter schmaler ist als die hintere... Hätte ich bloß nicht nach Anleitung genäht - alle gedoppelten Teile sollten so verarbeitet werden, dass innen keine Nähte zu sehen sind. Wer guckt sich schon das Innenleben meines Kleides an???????? Herrn Joop erwarte ich eigentlich nicht Zuhause... Das nächste Mal nähe ich mit offenen Overlocknähten. So.
Jedenfalls habe ich den Rest dann Zuhause vollendet - ohne Anleitung. So, wie ich immer Jersey-Kleidung verarbeite.

Das Kleid ist eigentlich für die Wintermonate gedacht, mit langen Ärmeln. Mein Stoff von den Farben her auch - aber da wir nun sommerliche Temperaturen haben und es leichte Viskose ist, habe ich mich entschieden, die Ärmel einfach wegzulassen und stattdessen nur Bündchen anzunähen.

Auf der Suche nach Anmerkungen zum Schnittmuster fand ich den Hinweis, dass die Passform des Schnittmusters nicht gerade optimal ist, die Schulternaht musste bei der betreffenden Dame um 2,5 cm nach oben versetzt und die Armausschnitte verkleinert werden. Naja, dachte ich mir - die Dame auf dem Foto ist geschätzte 20 Jahre jünger als ich und ihre Brustpartie sitzt sicher noch etwas höher als meine *räusper*. Somit habe ich die Warnung nicht ernst genommen und laut Muster genäht.
Heute habe ich es zwischen Suppe und Kartoffeln vollendet und stellte bei der Anprobe fest: die Schulter muss nach oben und der Armausschnitt enger... Trotz zunehmender Schwerkraft im Alter... Leider habe ich nun zu viel weggenommen und die Brustpasse sitzt zu weit oben. Das Kleid sitzt wirklich nur leidlich - bei der Form der Brustpasse müsste es eigentlich noch besser in der Ausschnittspitze anliegen.

Fazit: toller Schnitt, aber Maße und Anleitung eher schlecht. Ich werde es im Winter nochmal nähen und von vornherein beim Zuschneiden die Anpassungen vornehmen.

Jetzt lasse ich es so und freue mich über mein erstes Teil seit langem nur für MICH - und geh damit noch schnell zu RUMS...




Schnittmuster:Stoff & Stil Kleid 23069
Stoff: Viskosejersey aus dem örtlichen Stoffgeschäft



Viele liebe Grüße,

Dienstag, 20. Mai 2014

SUNje... mal zwei

Da der Kleiderschrank von Lorena noch ein paar Sommerteilchen vertragen kann und ich mich nicht entscheiden konnte, welchen von dem tollen Woodpecker-Stoff ich anschneiden soll, habe ich gleich alle 3 vorhandenen genommen und einen meiner Lieblingsschnitte 2mal gleichzeitig vernäht... Immer schön parallel - und schwupp - waren gleich 2 Sunjes fertig...

Einmal in weiß-bunt (ohjeeeeee wie lange ist das wohl weiß???) mit der superschönen Woodpecker-Appli in groß und einmal in ganz bunt, ohne Appli, dafür mit kleinem Täschchen, weil ich mein Label mal wieder vergessen hatte... *augenroll*

Ich habe den Schnitt in eine sommerliche Variante ohne Kapuze und mit kurzen Ärmeln abgeändert und wander damit zum CREAdienstag zu den ganzen anderen Kreativen.















Tja, ich kann mich nicht so recht entscheiden, welche schöner ist... Aber ich stelle fest: ich darf die nächste Sunje eine Nummer größer nähen, das ist schon ein bisschen grenzwertig so...

Und da es noch viel zu tun gibt vor der Kommunion, verabschiede ich mich für heute und wahrscheinlich auch etwas länger, da das Nähen ab jetzt vorerst eingestellt wird...

Wünsche allen tolle sommerliche Tage und man sieht sich nach dem 29.5. wieder...

Viele liebe Grüße,

Freitag, 16. Mai 2014

Juhuuu - FREUTag... und mein erstes Kissen...

So - und bevor ich überhaupt irgendetwas schreibe, möchte ich erstmal das tun, was ich schon seit 3 Beiträgen sagen wollte aber JEDES MAL vergessen habe... (ich mein ich weiß ja, dass ich nicht mehr die Jüngste bin - aber mit knapp 50 Demenz finde ich jetzt irgendwie alarmierend...).

Also - ich wollte mich noch ganz doll für die ganzen lieben, persönlichen, ehrlichen und teilweise wirklich langen Kommentare zu meinen letzten Teilen bei allen bedanken!! Ich freue mich wirklich total darüber, dass man über das Bloggen so viele liebe Menschen mit den gleichen Interessen kennenlernen kann - was sogar teilweise schon zu Emailkontakten geführt hat... Ich freu mich auch über die neuen Leser(innen) auf meinem Blog (ich gehöre zur DER-Blog-Fraktion - bei DAS Blog rollen sich mir die Fußnägel hoch... *gg*) und  verspreche, mir die dazugehörigen Blogs demnächst auch anzuschauen. Da bei uns momentan wirklich aus diversen Gründen Zeit Mangelware ist, komme ich nicht immer so dazu, bei allen zu kommentieren und zu schauen, wo ich es gerne tun würde - aber es kommen auch wieder andere Zeiten.Versprochen.

Mein nächster Freugrund ist meine erste selbstgenähte Kissenhülle. Ja - ich weiß, ihr werdet jetzt wahrscheinlich alle gähnend vor dem PC sitzen und das denken, was meine Lieblingsverkäuferin aus dem örtlichen Stoffladen ausgesprochen hat: "NEIN, wie SPANNEND!!" Ok - ich geb zu, dass Kissen wahrscheinlich super Anfängerprojekte sind, aber ich habe noch nie eins genäht...
Es ist ein Geschenk zur Geburt eines Jungen (meine erste Auftragsarbeit) und ich hab mich für ein dunkles Beige entschieden. Die Krone ist das Stammtisch-Motiv meiner Auftraggeberin - es war ursprünglich ein jpg und ich hab es in eine Stickdatei umgewandelt. Hat wunderbar geklappt.
Passend zur anthrazitfarbenen Schrift habe ich mich für eine gleichfarbige Paspel entschieden - ich wollte mal sehen, wie das "um-die-Ecke-nähen" von Paspeln so klappt... Ist etwas friemelig, aber ich finde für's erste Mal ganz gut geworden.






Auf der Rückseite habe ich mich (auch zum ersten Mal) an einem Hotelverschluss versucht. 
Tja - und dann fand ich gestern Nachmittag das Farbenmix-Ebook vom Kuschelhäschen Moritz... Ohne nachzudenken hab ich das sofort gekauft, die Stoffe ausgesucht und passend zum Kissen mein erstes ausgestopftes Kuscheltier genäht. Mit eingefasstem Bratschlauch, was ja wirklich super knistert. Ist der nicht mega-süß der Hase??? Der war zwar nicht gewünscht, aber ich hab ihn trotzdem genäht, weil es zusammen einfach schöner aussieht...

Hach, ich freu mich so über meine erste Auftragsarbeit und dass es gleich alles ohne Pannen geklappt hat und vor allem: ich hab mal ausnahmsweise an meine Label gedacht... juhuuuu. 

Und damit gehe ich nun endlich zu Martina's Freutag... und wünsche allen ein schönes sonniges Wochenende!

Viele liebe Grüße,

Dienstag, 13. Mai 2014

Mein Katastrophenbeitrag zum heutigen Creadienstag

Es ist fertig, das Katastrophenkleid... und wandert trotzdem zum Creadienstag.
Am liebsten würde ich es sofort in die Tonne werfen. Ich sag nur - wo einmal der Wurm drin ist...

Darf ich vorstellen - meine Kleid-Kreation "Bendixa-Jana"-Mix... Aufgrund des schlechten Wetters drinnen aufgenommen.



 








 Wer möchte - hier kommt der Katastrophenbericht:

Es fing alles damit an, dass ich letzte Woche mit dem Kleid für Lorena zur Kommunion von Marian anfangen wollte. Es sollte ein Vida-Kleid werden, da es das einzige Kleider-Schnittmuster ist, was ich Zuhause habe (bei meinem Jungen-Kind Lorena). Und mit den passenden Stoffen sieht es ja auch wirklich feierlich aus. Ich habe mal wieder einen ganzen Tag in meinen Stoffen gewühlt - und NATRÜRLICH nichts passendes gefunden. Also bin ich fluchend in den Stoffladen vor Ort geeilt um nach kleinmustrigem Röschen-Stoff zu schauen.
Dort zeigte man mir einen leichten locker fallenden Viskosestoff mit großem pinkfarbenen Blumendruck, den ich mir NIEMALS selber ausgesucht hätte... Aber als ich mir das ganze als Kleid vorstellte, wusste ich: DAS ist es, das ist so richtig feierlich. Allerdings nicht mit Vida... Da musste ein anderer Schnitt her - ich wusste auch schon wie er aussehen muss: Puffärmel, eingesetzte Brustpasse, Bindeband mit großer Schleife hinten und weit schwingendes Rockteil. Also eigentlich eine Mischung aus Tini und Elodie. Hab aber beides nicht Zuhause und wollte SOFORT anfangen.
Also - wir sind ja kreativ - ich kramte in meinen grauen Gehirnzellen und spuckte dann die Idee aus: eine Mischung aus dem Tellerrock-Ebook Jana und einer umgedrehten Bendixa-Bluse. Dazwischen ein eingesetzter Bruststreifen und Bindeband - und fertig ist mein Kleid. So die Idee.

Ich schnitt alles zu und die erste Katastrophe nahte: ich hatte nicht bedacht, dass der Tellerrock wirklich SEHR VIEL Stoff verlangt und hatte nicht mehr genug für das Oberteil. Außerdem stellte ich fest, dass man aufgrund des durchsichtigen Stoffs das Oberteil lieber doppelt verarbeiten sollte. Also nochmal in den Laden, Stoff nachkaufen und weißen Batist zum Doppeln.
Die zweite Katastrophe nahte, als ich die Verstärkungsvlieseline am Rückenteil aufbügeln wollte und nicht bedacht habe, dass ich VISKOSE unter dem Eisen liegen habe, was man tunlichst nicht auf Stufe 8 (=Jeans) bügeln sollte (das ist meine Standardeinstellung, damit bügel ich ALLES.) Die Viskose schröggelte zusammen und hinterließ ein Riesenloch... 
Ich hatte nicht mehr genug Stoff für ein neues Rückenteil.... Also kurzerhand längs durchgeschnitten und das gleiche auf der anderen Seite... Jetzt hat das Rückenteil zwei Teilungsnähte... Muss doch so sein oder *pfeif* - eben ganz farbenmix-like...

Langsam nahm das Kleid Formen an. Und damit kam auch gleich die 3. Katastrophe: ich hatte gerade die Abschlussrüsche angenäht und wollte sie mit der Ovi versäubern, als ich nicht merkte, dass ich ein Stück Rockteil mitgegriffen habe und mir ein RIESENLOCH mit dem Messer in den Stoff geschnitten habe... Aaaarrrrgghhhhhhh... Und jetzt? Also längs einen Keil ins Rockteil geschnitten und auf der anderen Seite genauso - und nun hat das Rockteil anstatt 2 Nähte eben 4... Und ist nicht mehr ganz so tellerhaft... :-(
Eigentlich hätte ich das Teil schon an dieser Stelle in die Tonne schmeißen sollen...

Gestern wurde es dann vollendet, Brustteil eingesetzt, Bindeband mit eingenäht - alles erst mal ohne Pannen. Lediglich die Ärmel gefallen mir nicht - die Abschluss-Rüsche zieht den Stoff irgendwo so doof nach innen. Kleid fertig - angezogen - Weite und Länge passten. Prima. Jetzt mussten nur noch Knöpfe auf der Rückseite eingesetzt werden. Kamsnaps. Leider ist der Stoff nun durch die eingefassten Schrägbänder zu dick und die Kamsnaps griffen nicht. Also der nächste Versuch mit Prymknöpfen. Auch dafür war der Stoff zu dick... Ratlosigkeit. Schließlich war da ja jetzt ein Loch drin... Also kurzerhand die unschöne Knopfseite genommen, da war ja der lange Stift - das hielt dann auch und sieht mit Blümchen drunter nicht so schlimm aus. Auf die Unterseite kam dann die schöne Knopfseite - und damit kommen wir dann zu Katastrophe Nr. 4: ich knipste den Knopf verkehrtherum ein... So lag das Kleid nun da und konnte nicht geknöpft werden.

Völlig frustriert nähte ich dann gestern Abend wenigstens noch die passende Kopfbedeckung - und schnitt mir auch dabei mit der Ovi ein Loch in den Stoff... Geht's noch??????????????
Es flog dann alles in die Ecke und ich bin schlafen gegangen.

Mein liebster Schatz hat heute mit viel Geduld den Knopf wieder befreit, sogar ohne den Stoff zu beschädigen. Ich habe dann noch eine Schleife mit Nadel vorne befestigt und mein Label hinten schief angenäht *hust*. Wenn schon denn schon...
Und nun? Was sagt ihr? Soll ich ihr das Katastrophenkleid wirklich anziehen oder soll ich lieber ein gescheites Schnittmuster kaufen und neu nähen??? Ich hätte noch Ventura oder Unique im Kopf... So viele schöne Schnittmuster... Und Farbenmix liefert ja eigentlich von heute auf morgen... Soll ich???????????????

Frustrierte Grüße,

Montag, 12. Mai 2014

Taschenspieler II Sew Along - Klappentasche

Endlich kann ich sie zeigen - habe ich sie doch schon an Ostern genäht.
Sie war ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin. Meine 2. Tasche überhaupt, die ich bisher in meinem Leben genäht habe. Und ich muss zugeben: ja - es ist recht leicht, sich vom Taschen-Nähfieber infizieren zu lassen... Ich hab schon wieder 2 neue Schnittmuster im Auge, ohne je zu wissen, wie ich es schaffen soll, die alle zu nähen.
Denn: ich nähe trotzdem lieber Kleidung - irgendwie muss ich bei Taschen immer umdenken... Ich brauch einfach zu lange dafür - das war wohl auch der Grund warum ich Ostersonntag zu meinem herzallerliebsten Schatz (geschätzte 25 Mal) sagte: "Dauert nicht mehr soo lange, ehrlich nicht." Abends nach dem Osterfeuer hab ich dann weitergenäht und meinte um 23.30 Uhr: "Jetzt nur noch ein paar Kleinigkeiten. Das kann nicht mehr lange dauern." Um 24.30 Uhr sagte ich zuversichtlich: "Geh ruhig schon mal ins Bett - ich komm auch gleich, nur noch ein paar Minuten."
Nun ja, muss ich noch erwähnen, dass ich völlig fertig um 4.30 Uhr ins Bett geschlüpft bin?? Die Tasche musste schließlich um 10.00 Uhr bereits beim Brunch übergeben werden...

Und hier ist er nun - mein Klappentaschen-Beitrag zum Sew Along bei Emma:














Ich hab mich für die tiefergelegte Reißverschlussvariante entschieden, da ich sowas noch nie genäht habe und mich immer gefragt habe, wie sowas wohl genäht wird. Und da ich bei Taschen ja noch viiieeel üben muss, musste es eben etwas komplizierter werden (was es ja eigentlich überhaupt nicht ist...). 
Es muss an der Uhrzeit gelegen haben, dass ich den Reißverschluss verkehrtherum eingesetzt habe - der Zipper wird jetzt zur falschen Seite aufgezogen - ich hoffe, meine Freundin verzeiht mir den groben Fehler... 
Der geübte Taschennäher wird mich vermutlich jetzt auslachen - wie kann denn sowas passieren?? :-(

Weiterhin habe ich mich für eingesetzte Eckpatches entschieden, die im Schnitt nicht vorkommen und ich deshalb selber entwerfen musste. Aber ich finde, die geben jeder Tasche erst mal den richtigen Pfiff... Und seit mein Herzallerliebster mir eine Rolle mit 3mm breiter Kordel  in ca. 5 km Länge mitgebracht hat, kann ich jetzt Paspeln selber nähen bis der Arzt kommt. Was ich neuerdings - seit ich weiß wie man das macht - auch sehr gerne tue und hier natürlich auch direkt mit eingearbeitet habe... Also, Taschen ohne Paspeln geht ja gaaaar nicht *ggg*.

Und da ich ja - wie gesagt - noch viel üben will, musste es dann auch die Version mit beiden Trägern werden, zum Umhängen und zum Tragen. Und natürlich auch mit geteilter Innentasche und den Love-Keys Stickis als Anhänger... Das erklärt jetzt vermutlich auch die späte Uhrzeit...

Da ich gerade dabei bin, das Geschwister-Kleid für meine Tochter zur Kommunion meines Sohnes zu nähen und ich auch noch nichts zum Anziehen habe, werde ich vermutlich keine 2. Tasche beim Sew Along mehr schaffen, was ich sehr schade finde... Aber die nächste Tasche kommt bestimmt irgendwann, schließlich hab ich schon etliche Stoffe dafür hier liegen... ;-)


Viele liebe Grüße,

PS: meine Güte - wie kann man nur so vergesslich sein - nicht nur, dass ich schon wieder vergessen habe mein Label mit einzunähen, nein, ich wollte die Tasche doch auch noch hierhin verlinken, wenn ich denn schon mal Taschen nähe... Hihi...

Freitag, 9. Mai 2014

Love Keys-Häcktop meets Blomma

Für die Ungeduldigen unter euch (jaaaa - das kann ich gut, den schwarzen Peter an andere abschieben hihi) gibt es heute dann die 3. Kombi, die ich für Farbenmix probegenäht habe.
Eigentlich hatte ich nur 2 Kombis angekündigt, aber während ich noch an dem roten Kleid nähte, fiel mein Blick auf meine Overlockgarne. So rein zufällig. Da überkam es mich blitzartig - wie das bordeauxrote Garn so einträchtig direkt neben dem giftgrünen lag... Boah - was für eine Farbkombi, dachte ich nur, während mein Blick wie von Geisterhand gelenkt auf den stiefmütterlich darunter liegenden blauen Love Keys-Stoff wanderte - und ich erstarrte. Bordeauxrot/giftgrün kombiniert auf dem royalblauen Stoffton. Das ist es! Wenn ich ehrlich bin - die Farbkombi habe ich in den Weiten des WWW noch nicht so gesehen... Vielleicht nicht jedermanns Sache, auch nicht unbedingt DIE Sommerfarben - aber ich mag ungewöhnliche Farbkombis...
Und dann kamen die Ideen schlagartig von allein - schnell die giftgrüne Silikonpopeline aus dem Regal gerupft (die liegt schon seit letztem Sommer hier, war eigentlich für MICH bestimmt...) und sie passte farblich wie die berühmte Faust.
Da Lorena eh eine neue Blomma und ein neues Häcktop braucht, war die Auswahl der Schnittmuster dann auch kein Problem mehr. Also ran an die 3. Kombi für Farbenmix, die es dann auch noch auf die Stoffseite geschafft hat:




















Schnittmuster: Häcktop, Shorts Blomma und Leggings Caroline von Farbenmix.
Das Haarband ist nach dieser Anleitung entstanden.
Silikonpopeline wie immer von Bonnybee, ein echter Traum - die Stoffe sind unverwüstlich und unempfindlich.
Bestickt mit den Love-Keys Stickdateien von Kunterbuntdesign und den Glitzi-Pockets von Huups. Die linke Tasche habe ich selber entworfen, da die Stickdatei zu groß für alle herkömmlichen Taschenschnitte ist. Habe sie mit einem Kamsnap oben befestigt.

Schwierigkeiten hat mir lediglich das Besorgen der passenden Wolle bereitet - denn bordeauxrot ist jetzt nicht so wirklich die typische Sommerfarbe für BAUMWOLLE... Das royalblau war auch nicht auf Lager. Also musste ich die Wollstärken und Qualitäten etwas mixen, was sich spätestens nach Vollendung der Häkelpasse gerächt hat: sie war oben am Hals zu weit und ich musste ein Gummi einziehen. Ist aber nicht sooo dramatisch. Viel dramatischer finde ich, dass ich genauso ein großes Schusseltier bin wie die liebe Sabine... Ich vergesse STÄNDIG, mein Label mit einzuarbeiten... Ich lege es schon griffbereit auf meinen Nähtisch... und vergesse es trotzdem... Grrrrr...

So, das war es dann jetzt zum Thema Love Keys. Hiermit wandert nun auch die letzte Kombi der Serie zu Kiddikram und Meitlisache.

Aber bald darf ich ja hier endlich auch die zweite Tasche meines Lebens vorstellen... Ganz bald...


Viele liebe Grüße,

PS. Kleiner Nachtrag - jetzt hätte ich bald übersehen, dass heute ja FREUtag ist... Da ich mich natürlich darüber freue, endlich alle 3 Kombis online zu haben, muss ich mich doch endlich auch dort mal wieder eintragen... Das kommt davon, wenn man die Posts im Vorfeld schon schreibt... grrrr.