Montag, 30. Juni 2014

Tag 1: HipBag Sew-Along

Bei Schnabelina startet heute das langersehnte Sew-along für eine neue Tasche - die Schnabelina HipBag, eine Hüfttasche. Und da ich ja schon seit letztem Jahr an der Schnabelina-Bag sitze und sie immer noch nicht fertig ist, kommt mir so ein Sew-along sehr entgegen... So mit Druck näht es sich doch gleich besser *ggg*. Also hab ich mich direkt mal eingetragen - auch wenn ich diese Woche eigentlich GAR KEINE Zeit dafür habe.

HipBag Sew-long

Aber der Sommerurlaub steht vor der Tür und da kommt einem so eine Hüfttasche seeeehr entgegen. Und außerdem komme ich vielleicht mal wieder auf den Geschmack und schaffe es endlich, meine große Schnabelina-Bag zu vollenden... Das Jahrhundertwerk *seufz*...

Zurück zur HipBag: Heute an Tag 1 gab es das Schnittmuster. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, welche Variante ich nehme und vor allem die wichtigste Frage aller Fragen: was für ein Stoff?????


Ich geh dann mal wieder in mein Nähzimmer und wühle ein bisschen in meinen Stoffen...

Wir sehen uns morgen!

Viele liebe Grüße,

Freitag, 27. Juni 2014

Milli in love with Recycle-Jeans...

Heute gibt es wieder mehrere Gründe sich zu Freuen:

Zunächst mal freue ich mich über eure lieben Kommentare, die ich immer lesen darf. Nach wie vor würde ich sehr gerne jeden einzelnen beantworten und auf eurem Blog erwidern - aber aus privaten Gründen (weiter unten seht ihr vielleicht wovon ich spreche...) ist Zeit bei uns momentan Mangelware...
Nichts desto trotz würde ich mich freuen, wenn ihr weiterhin bei mir treulosen Tomate kommentieren würdet - das motiviert so unheimlich zu neuen Nähorgien... hihi...

Dann freue ich mich über schnelle Teilchen - nach einer anstrengenden Woche mit 4 unvollendeten Nähwerken habe ich gestern erst mal aufgegeben und für zwischendurch mal eben schnelle Teilchen genäht um bei den etwas bescheidenen Temperaturen mal wieder ein Shirt zum Auffüllen des Schranks zu haben. Außerdem wurde mein "Reparatur-Korb" wieder um ein Teil leichter... *ggg*.

Dafür habe ich endlich unseren schönen Milli-Stoff erstmalig angeschnitten. Damit dabei nicht so viel Stoff draufgeht, habe ich mich nochmal für Lina entschieden - das 4. diesen Sommer... Und damit es auch schnell geht, habe ich keine Hose genäht sondern kurzerhand eine - mal wieder - zu kleine kaputte Jeanshose meines Sohnes aus dem Korb gefischt und oberhalb des Knies über dem Riss abgeschnitten. Wie schon hier habe ich unten ein Bündchen angenäht (diesmal aus Jersey und nicht aus Bündchen-Stoff) und passend zum Stoff die schöne Milli gestickt, um die Jeans mädchentauglich zu machen. Da keine Zeit mehr für einen Jeans-Bengel war, habe ich unsere alte (schon lange nicht mehr getragene) Jeanskappe vom schwedischen Textilhaus genommen, die Stoffblume abgetrennt und eine eigene aus Jersey-Nudeln nach dieser tollen Anleitung draufgeklickt (mit Kamp-Snaps). Bin ganz verliebt in diese tollen Blüten - meine ist noch nicht perfekt, aber schon ansehnlich ;-) - so für's erste Mal und einen Bastel-Legastheniker wie mich... *örks*






 


So war gestern "mal eben" ganz schnell ein komplettes Outfit fertig - wenn das kein großer Grund zum FREUen ist...

Dann gibt's heute zu meiner Freude ein Suchbild für euch: findet das Kind... hihi...


Na gut - ich geb mal mehr Blick frei:


Oder so besser:


Ich möchte heute zu meiner Freude die Fotos einer etwas ungewöhnlichen Kirchen-Pflück-Aktion mit euch teilen... Mein herzallerliebster Schatz hat nämlich von der Firma einen Steiger mitgebracht (ihr wisst schon - die Dinger, mit denen die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen immer aufgehängt wird - Mann in Korb in gefühlter 100 m Höhe...).
Ok - es war nur etwa dachhoch - aber für mich hat's gereicht...





Marian hat das Dinge gesteuert, Teleskoparm raus, nach rechts und links geschwenkt, in  die Höhe gefahren...


Ich hab Kirschen gepflückt und Lorena wollte irgendwann aussteigen und hat im Baum gesesssen und von dort Kirschen gepflückt...

War ein toller Tag mit einer tollen Aussicht von oben:


Es ist mir auch eine Freude gewesen, dem fleißigen Schatz beim Arbeiten zuzusehen... hihi...


Ja - so ist das, wenn man zwei verschiedene "Wohnorte" hat... Ich freu mich aber, dass demnächst der "Untermieter" vom Schatz zu uns zieht... Der hat lange Ohren... Den stell ich euch ein andermal vor...

Als letztes freu ich mich, dass wir heute bei (noch) sonnigem Wetter endlich den verschobenen Kindergeburtstag meines Sohnes im Klettergarten feiern können. Oh Gott - schon wieder so schwindelerregende Höhen. Muss ich da mit????? Oder sitz ich lieber unten, gucke mir das ganze an und trinke ein Käffchen???

So, ich verlinke dann mal zu:

Freutag, Kiddikram und Meitlisache

und wünsche euch einen ebenso tollen FREUtag und ein schönes Wochenende...

Viele liebe Grüße,

Freitag, 20. Juni 2014

Partnerlook am FREUtag mit VIDA

Passend zum heutigen FREUtag bei Martina konnte ich endlich die beiden "Zwillings-Vidas" an den Modellen aufnehmen... Lorena und ihre Busenfreundin Hannah haben sich ein Kleid im Partnerlook gewünscht. Wunschmotiv war ein Pferd.

Nachdem die Näherei eigentlich mehr oder weniger unspektakulär vonstatten ging, zickte dann die Stickmaschine, nachdem ich ihr die Nadel abgebrochen hatte... Sie warf beim Sticken auf der Oberseite Schlingen und ich musste leider  die obere Applikation - die ich direkt auf's Kleid gestickt hatte - wieder entfernen... Das hat mich STUNDEN gekostet und ein kleines Löchlein im Stoff grrrrrrr.

Daher habe ich mich gefreut, dass die Kleider trotz defekter Stickmaschine noch vollendet werden konnten (ich zeige aber keine großen Nahaufnahmen, da die Stickerei wirklich nicht sooo schön ist wie sie sein sollte). Und noch mehr hab ich mich gefreut, dass ich heute die beiden zusammen im Garten fotografieren konnte.

Aus Zeitmangel heute wenig Text, aber dafür Bilderflut - ACHTUNG:














Ich konnte mich bei der Freude der beiden kaum für Fotos entscheiden - von daher habe ich einge mehr als sonst bei mir üblich genommen... Also - heute habe nicht nur ich mich, sondern auch die Mama sowie die beiden Kinder sich gefreut.
Hannah wollte laut Aussage der Mama das Kleid auch am Nachmittag noch nicht wieder ausziehen... Das macht einen so unendlich stolz und froh...

Und hier nochmal ein bisschen näher, um die Stoffe besser zu sehen - die sind soooo schön.





Schnittmuster: Vida, Farbenmix und Mütze Bengel
Stoffe: Swafing und Kombistoffe (alles von Vollstoff in Hagen)
Stickdateien: Browny von Tinimi

So, und jetzt freue ich mich auf einen schönen Abend und hoffe, dass ich später noch dazu komme, mir eure Freugründe anzuschauen und vielleicht noch Kommentare abzugeben UND vor allem ein paar Mails weiterzuschreiben und abzuarbeiten... *seufz* - mein Tag braucht mehr Stunden... Euch erst mal ein schönes Wochenende!!

PS: naja, ich verlinke dann auch mal bei Meitlisache und Kiddikram...  Wo hab ich bloß meinen Kopf... (hab ich das nicht gestern auch schon gefragt?? Das macht mir Angst... :-( )

Viele liebe Grüße,

Mittwoch, 18. Juni 2014

Rtt Revival: Mein erstes Nähwerk

Juhu - gerade eben habe ich entdeckt, dass Susanne zum Remember the times Revival aufgerufen hat und ich somit doch noch (wenn auch spät) am Creadienstag teilnehmen kann... Ähhhh - man sollte vielleicht auf's Datum gucken, heute ist Mittwoch... wo hab ich bloß meine Gedanken?????? Also - Verlinkung wieder raus...

Weil - eigentlich wollte ich euch heute mein neuestes Projekt - 2 Kleider im Partnerlook - vorstellen... Doch wie das Leben so spielt - ich habe wesentlich länger dafür gebraucht als geplant, weil meine Stickmaschine rumgezickt hat. Ich habe sie heute zur Inspektion gebracht, war eh nötig. Nächste Woche MITTWOCH bekomme ich sie erst wieder *kreisch*. Da muss ich wohl am Wochenende was nähen, wobei man keine Stickdateien braucht *grummel*. Oder ich muss mal wieder meine Nähmaschine zur Sticki umfunktionieren und mit dem 10x10 Rahmen sticken... *örgs*

So, zurück zum Thema - wir sollen unsere ersten Nähwerke zeigen und berichten, wie alles angefangen hat. Unter "Über mich" habe ich ja schon ziemlich ausführlich berichtet, wieso weshalb warum ich angefangen habe zu nähen... Für die, die nicht so gerne Romane lesen, hier dann nochmal in Kurzform:

Mit Geburt meiner Tochter habe ich begonnen, mich für außergewöhnliche Kinderkleidung zu interessieren und so war es nur eine Frage der Zeit, bis ich über Dawanda und Farbenmix gestolpert bin. Mit offenem Mund habe ich die Nähwerke von Glitzerblume bewundert und nur immer wieder vor mich hingemurmelt: SO müsste man nähen können... Ich habe die Kleidung bei Dawanda kaufen oder bei Ebay für viel Geld ersteigern müssen. Im April 2012 entschloss ich mich dann, einen Nähkurs zu besuchen, damit ich die tollen Hosen im Stil von Glitzerblume bald selber nähen konnte... Das einzige Mal, dass ich an einer Nähmaschine gesessen habe, war mit 14 Jahren im Handarbeitsunterricht, als ich mir aus alten Aufnehmern einen Pulli genäht habe... Das war noch eine alte Singer aus den 60ern von meiner Mutter - die konnte vorwärts, rückwärts und zick-zack...
Ich buchte also einen Anfängerkurs und kaufte mir kurzentschlossen in einem guten Nähmaschinengeschäft meine erste Nähmaschine - die Brother Innovis 950, eine Näh-/Stickkombi. War ja klar, dass ich auch sticken wollte, eben ganz im Glitzerblume-Stil...

Beim Betreten des Raums zu meiner ersten Stunde fiel mein Blick auf eine tolle Handtasche. Auf meine Frage, was wir denn als erstes nähen, hieß es: eine Tasche. "Oh, dann will ich die nähen..." Mitleidiger Blick der Kursleiterin mit dem Kommentar: "Vielleicht für's erste etwas weniger kompliziert - wir wollen doch erstmal lernen, geradeaus zu nähen, nicht wahr??" Na gut...

Hier dann also mein aller-allererstes Nähwerk - eine einfache Tasche, aber zumindest schon zum Wenden! Ist mir ein wenig peinlich - von daher gibt es auch noch kein Foto davon. Ich musste es heute erst schießen. Die Tasche dient momentan als Aufbewahrung für Wolle ;-)
Aber wie das so ist - so ganz ohne konnte ich schon da nicht, es musste meine erste gekaufte Stickdatei drauf - von Tinimi und die unvermeidlichen Glitzerblumen...




Mein zweites Werk sollte dann ein T-Shirt werden. Wir brauchten damals zu Kaufröcken unbedingt orangefarbene Shirts, die man aber zu der Zeit nirgends kaufen konnte.
Ich habe damals noch keine Ovi besessen und musste mit der Nähmaschine versäubern. Es sollte was ganz besonderes werden und ich habe beim kleeblatt die Idee mit dem Mandala abgeguckt - nach dieser tollen Anleitung.


Schnitt: Kaya von Cinderella Zwergenmode, Stoffe von Vollstoff in Hagen. 

Besonders stolz bin ich auf den Rollsaum, den ich mit der NÄHMASCHINE gemacht habe... Gefühlte 20 Stunden im engsten einzustellenden Zickzack... Achja - und häkeln habe ich mir dann mit Youtube-Videos wieder in Erinnerung gerufen, nachdem das letzte Werk vor 40 Jahren ein Topflappen zu Muttertag war... öhm...

Tja, das waren meine Anfänge - wer hat noch Lust, beim Erinnerungsrevival mitzumachen?? Freue mich auf eure Anfängerwerke...

Viele liebe Grüße,

Mittwoch, 11. Juni 2014

Pfingstkirmes mit Linakleid

Ja - ist denn schon FREUtag?? Ich schrei jetzt schon seit gestern Morgen vor Freude und tanze durch die Wohung.... Nicht nur, dass ich erst letzte Woche ein Ebook von Ki-Ba-Doo bei Nadines Verlosung gewonnen habe - gestern Morgen sah ich zu meinem Erstaunen auf der Facebookseite meinen Namen bei nEmadAs Verlosung zum neuen Ebook "BaBella". Ich fass es nicht...

Und über 2 neue Leser meines Blogs freue ich mich auch ganz besonders, Bea von nEmadA ist gleich hiergeblieben und viele Grüße in die Nachbarstadt Iserlohn ;-)

Aber es ist ja erst Dienstag... Und ich freu mich trotzdem. Auch über unser neues Jerseykleid - ein Mix aus Lina-Shirt und dem Jersey-Röckli von Schnabelina. Da wir gestern aufgrund unserer Pfingstkirmes noch schulfrei hatten, konnten wir das Kleidchen direkt bei dem wunderbar heißen Wetter ausführen und Fotos machen:











Kleid: Mix aus Lina-Shirt von Ki-Ba-Doo und Schnabelinas Jersey-Röckli,
Kappe: Jersey-Variante Schieberrmütze Piet von Nina
Stickdatei: Flamingo von hier
Stoffe: Stenzo und Farbenmix

Aber so ganz ohne Pannen geht es dann doch nicht - beim direkten Aufsticken der tollen Flamingo-Stickdatei hat meine Maschine den Stoff gefressen... das erste Mal. Keine Ahnung warum. Das war besonders doof, denn das Kleid war nicht nur bereits fertig genäht, sondern es war noch dazu der letzte Rest von meinem Love Keys Stoff... Also musste eine Notlösung her, ich hab die Flamingos auf Stoff gestickt und aufgenäht. Und statt der Originalbeine Bammelbeine aus Jersey untergelegt - irgendwie hat das was ;-)

Das tolle Mützen-Ebook hab ich auch schon länger - aber bisher noch nicht genäht, keine Ahnung warum. Echt schnell genäht und funktioniert sogar mit Jersey. Vor allem auch jungstauglich.

Und hier nochmal Fotos in groß ohne Modell:







Und da ich den creativen Dienstag knapp verpasst habe, wandert das Kleidchen zu Meitlisache und erstmalig zu Meertje.


Viele liebe Grüße,