Donnerstag, 4. Dezember 2014

RagMag meets lil_Balloon oder: Ballonkleid mal anders

Ihr Lieben - es war jetzt etwas länger ziemlich still hier. Das hat natürlich Gründe - und leider keine so schönen. Während alle in der Vorweihnachtszeit emsig Weihnachtsgeschenke nähen und fleißig ihre Wohnungen schick dekorieren, geht das alles an mir vorüber. Ich war Ende November für 1 Woche im Krankenhaus - und direkt im Anschluss durfte ich wieder Koffer packen. Diesmal in ein anderes Krankenhaus, für knapp 3 Wochen. Von dort aus verfasse ich auch gerade diesen Post. Endlich hab ich es hier geschafft, mich im WLAN der Klinik anzumelden.
Bei dem straffen Programm hier gibt es allerdings kaum Gelegenheit, ans Gerät zu gehen. Hier in der Klinik für Manuelle Therapie wird man von morgens 7.30 Uhr bis abends 18.30 Uhr im Minutentakt gequält - mit allerlei Sport, künstlichem Fieber und Wirbelknacksen.... Aber mal ehrlich: meiner verkorksten Wirbelsäule bekommt der Sport besser als das permante gebückte Hocken vor meinen Maschinen... Vielleicht brauche ich diese Auszeit einfach mal. Auch wenn ich es kaum noch schaffen werde, in den 7 Tagen nach Entlassung bis Weihnachten die gewünschten Geschenke zu nähen. Dabei wollte ich doch den Puppis neue Kleidung zaubern - war der Wunsch meiner 7-Jährigen.

So, genug gejammert. Da die gute Bea von nEmadA heute ein Bildchen eines von mir bisher noch nicht gezeigten Nähwerks auf ihrem Blog veröffentlicht hat, kann ich ja jetzt endlich das schon im Oktober genähte Kleidchen zeigen... EIGENTLICH sollte es ein Beispiel für RagMag werden, aber wenn ich ehrlich bin, kann man das Schnittmuster kaum noch erkennen... *hüstel*. Ich hab dann lieber nochmal ein neues  Beispiel genäht.
Ich konnte aber nicht anders, denn nach meiner ersten Marie war ich so Ballonkleid-infiziert, dass ich direkt noch eins nähen wollte. Leider reichte der tolle gestreifte Stoff nicht für ein Kleid, das schon an der Brust mit dem Rockteil beginnt, und somit entstand die Idee, RagMag mit Bea's Freebook lil_Balloon zu kombinieren. Und das ist dabei herausgekommen:





 






Mir war ganz schnell klar, als ich diesen pink-türkisfarbenen Ringeljersey auf dem Stoffmarkt sah, dass ich dazu braun kombinieren MUSS. Und nach diesem Tutorial habe ich dann die Fake-Knopfleiste aufgenäht, weil ich diese einfach total hübsch finde und JEDES Shirt aufwertet.


Da wir dringend noch warme Mützen und Schals brauchen, habe ich diesmal von der Farbe ein relativ neutrales Set gewählt. Und damit man nicht immer dasselbe näht, habe ich mich mal wieder für die Norweger-Mütze vom Farbenmix-Multimützen-Mix entschieden. Leider habe ich eine Nummer größer als letztes Jahr gewählt - was eindeutig zu groß ist... Aber so passt sie eben ein bisschen länger ;-) Der Loop ist übrigens von hier.


Ich bin mir sicher, dass die meisten von meinen Lesern selber wissen, wie man ein Oberteil mit einem Rockteil verbindet - aber wer trotzdem eine Anleitung dazu haben möchte, kann diese bei nEmadA im Blog zum Thema "Aus zwei mach eins" finden. Und wer den Übergang noch schick gestalten möchte, kann nach der Anleitung von "Meine Herzenswelt" eine Jersey-Nudel aufnähen und zur Schleife binden. Ich jedenfalls bin mega-infiziert - und wenn ich im Januar wieder frisch ans Werk gehen kann, werde ich noch einige Ballonkleider nähen. Vielleicht dann auch noch die MixMe-Balloon-Version :-)
Aber mein erstes MixMe-Shirt habe ich bereits schon genäht - zu einer ganz besonderen Hose. Dazu aber demnächst mehr...

Ich werde jetzt die Äuglein schließen, da es morgen wieder in aller Herrgottsfrühe in die Therapien geht...Gute Nacht allerseits...

Verlinkt wird das Kleid hier: Kiddikram, Meitlisache und (auch wenn es nicht ganz offiziell probegenäht war) auch bei Out-Now.

Viele liebe Grüße,

Kommentare :

  1. Liebe Martina,

    dieses Rag-Mag-Kleidchen hatte es mir ja sofort angetan und die Idee muss ich in meinem Urlaub auch unbedingt umsetzten, weil ich es einfach traumhaft schön finde.

    Man habe ich ein schlechtes Gewissen, aber hier ist gerade einfach zu viel los, um auf Deine Mail zu antworten. Aber ich verspreche, ich halte mich jetzt ran!

    Ich wünsche Dir trotz Krankenhaus und Therapie einen schönen Nicolaustag und einen schönen 2. Advent.

    Drück Dich ganz feste
    Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe dir geht es schnell wieder gut! Ganz tolle Teile hast du da genäht!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Kombi und sie steht deinem Mädel auch sehr gut.
    Ich wünsche dir ebenfalls gute Besserung und dass du der Auszeit auch etwas Gutes abgewinnen kannst (oft ist es ja so, dass etwas vermeintlich Negatives sich doch als positiv entpuppt). Und genähte Weihnachtsgeschenke sind nicht so wichtig, wie deine Gesundheit (zur Not gibt es halt einige Gutscheine für genähte Kleidung...).

    GLG
    Corina

    PS: schau mal noch heute schnell vorbei, wenn du Zeit findest, ich habe eine Verlosung für 4 Weihnachtpäckchen, bei der leider bisher nur 3 mitmachen, also hast du bis jetzt noch eine 100% Chance, eines zu bekommen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschönes Outfit und besser die Mütze ist etwas groß als zu klein.
    Dir wünsche ich, dass die Therapie gut anschlägt und du dann erholt mit deinen Lieben Weihnachten zu Hause genießen kannst.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina, Dein Kleidchen ist der absolute Wahnsinn. Die Stoffkombi ist so wunderschön und trifft absolut meinen Geschmack - aber das weißt Du ja. Nimm Dir die kleine Auszeit in der Klinik (wenn man angesichts Deines Sportprogramms es als "Auszeit" benennen kann). Deine Mütze sieht aber auch so unglaublich schön warm aus, Hach, das muss ich auch mal auf meine To-Sew-Liste setzen. Die ist mittlerweile schon länger als der Wunschzettel der Kinder, hihi. Ich drücke Dich ganz doll aus der Ferne und wünsche Dir gute Genesung. LG Andrea

    AntwortenLöschen