Freitag, 17. Juli 2015

Mal Mützen und Kappen anderer Art

Ich sah gerade, dass ich euch noch die Auflösung des Strandtuchs schuldig bin, das Lorena auf den letzten Fotos getragen hat. Wie ich schon angedeutet habe, handelt es sich dabei um ein nicht so schönes Thema... Eine Freundin von mir ist an Krebs erkrankt. Da sie ihre Haare während der Chemobehandlung verloren hat, aber ein möglichst normales Leben führen möchte - sprich: in den Sommerurlaub fahren - brauchte sie dringend sonnenschützende Kappen / Mützen / Hüte für den Strand. Und da kann man auch keine normalen, gekauften Kappen gebrauchen, weil diese ja den Nacken freilassen würden.
Also bat sie mich, speziell welche anzufertigen, die alle Dinge beinhalten, die man sich ohne Haare so wünscht: den Nacken abdecken, luftig damit man darunter nicht schwitzt und möglichst mit Schirm gegen die Sonneneinstrahlung wenn man am Strand liest...
Puh - gar nicht so einfach. Vor allem, wenn man noch die Maßgabe bekommt: möglichst nicht bunt weil die Kleidung ja schon bunt ist... Und: gewünscht waren Pink- und Türkistöne, Sterne waren auch sehr beliebt...

Als erstes habe ich Jersey vernäht, weil ich dachte, mit dehnbarem Bündchen ist es besonders bequem. Gefunden habe ich auf meiner Suche nach dem ultimativen Schnittmuster ein ganz tolles Freebook für ein Schirmbeanie: "Ines" von Mopseltrine. Perfekt - nur die Beanieform war für meine Bedürfnisse nicht tief genug, sprich: hing nicht genug in den Nacken runter. Daher habe ich das Ebook mit dem Beanieteil von der "Wrap Cap" von Knutschbengel gekreuzt. Und das ist dabei herausgekommen:




Ich war sehr gespannt, wie Modell 1 sitzen würde - und es passte perfekt! Kam super an, wurde als bequem befunden und für den Abendspaziergang auserkoren. Auch die Stoffwahl mit dem grau kombiniert gefiel. So machte ich mich an Version 2.
Diesmal aus leichter Stenzo-Baumwolle - der Stoff wurde aus meinem Regal von der Trägerin selber ausgesucht. Genäht habe ich das Ebook "Bandana" von Farbenmix - ein tolles Schirm-Kopftuch mit Nackenschutz, perfekt für den Strand... Da das Schnittmuster eigentlich für Kinder konzipiert ist und mir für Erwachsene der Nackenschutz hinten etwas zu lang war, habe ich diesen nach meinem Geschmack gekürzt.




Ich habe sonst streng nach Vorlage genäht und für den KU 56 das an Nahtzugabe dazugegeben, was angegeben war. Das Tuch passte zwar, aber ich fand, dass es etwas weiter sein könnte, um es noch enger zuzubinden, damit hinten auch wirklich kein Spalt bleibt und man eventuell was von der Kopfhaut sehen könnte. So versprach ich, noch ein 3. Modell zu nähen, diesmal in gewünschtem Türkis und 1 cm mehr Nahtzugabe. 




Weiterhin fand ich das Umnähen der einlagigen Bindebänder in so engen Kurven sehr anstrengend und ich habe sie bei diesem Modell doppellagig genäht. War sehr viel einfacher und sieht auch sauberer aus.

Alle 3 Modelle fanden großen Anklang und auch wenn der Anlass des Nähens an und für sich kein Grund zur Freude ist, freue mich dennoch, vielleicht mit diesen farbenfrohen, praktischen Helferlein ein bisschen Licht in das sonst eher dunkle Thema gebracht zu haben. Daher gehe ich mit diesem Beitrag trotzdem zum FREUtag Ich hoffe sehr, dass die besch... Krankheit schnell bekämpft wird und bald zur Vergangenheit gehört...

Viele liebe Grüße,

Kommentare :

  1. Liebe Martina,

    hab ich schon mal erwähnt, dass ich Dich großartig finde! Hut ab für diesen Post! Deiner Freundin wünsche ich Kraft und hoffe, dass sie den Kampf gewinnt! Zumindest ist sie bestens ausgestattet mit wundervollen Kappen UND einer wundervollen Freundin an ihrer Seite, die sie in dieser schweren Zeit unterstützt!

    Ich drück Dich meine Süße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Oh sehen die toll aus. Da freut sich Deine Freundin sicher sehr. Toi, toi, toi für sie. Aber wenn man Freundinnen wie dich hat, hilft das auf jeden Fall. LG maika

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geworden, bei dem Wetter kommt sie bestimmt direkt zum Einsatz ;-)
    LG Petra
    PS: Habe das Röckchen genäht, hat super geklappt! Danke dir nochmal!

    AntwortenLöschen
  4. Die sind richtig wunderschön geworden und das ich dich großartig finde, weißt du ja. Ich wünsche deiner Freundin alle Kraft der Welt das durchzustehen. Und mit so einer tollen Freundin geht es ein wenig leichter. Eine ganz dicke Umarmung. LG Sandra

    AntwortenLöschen