Montag, 31. August 2015

Herbstkind Sew Along 2015 - #2 - Startschuss und Ideensammlung

Heute fällt der Startschuss für das Herbstkind Sew Along bei Bea von nEmadA...

Thema:

Ich bin dabei und es geht los ... 
Welchen Stoff wähle ich ? .. Welchen Schnitt ?
Was brauch ich sonst noch ? ... Brauch ich vielleicht Anregungen & Ideen ...

Wie jedes Jahr bin ich auch diesmal wieder sehr unentschlossen... Wir haben schon einige Nickyjacken als Übergangsjacken - einfach weil ich sie so sehr für die Herbsttage mag! Ich mag keine Mäntel für die Übergangszeit... Daher habe ich fast schon entschieden, dass es diesmal kein Herbstteilchen geben wird...

Ich werde direkt schon einen Wintermantel nähen. Und da ich auch ein totaler Westenfan bin, habe ich entschieden, dass ich entweder das letztes Jahr gekaufte Schnittmuster Viktoria von Farbenmix oder den seit 2 Jahren geplanten aber nie genähten Mantel Lova von Ki-Ba-Doo nehme... 

2mal ausgedruckt und geklebt und nie genäht - jetzt ist diese Größe auch wieder für die Winterversion zu klein und ich drucke und klebe ein 3. Mal... Aus 122/128 wird also jetzt 146/152... Grummel.... Dabei ist dies einer der schönsten Mantelschnittmuster die ich kenne - es lag immer an der nicht vorhandenen Zeit, dass ich es nie geschafft habe... (Es gibt übrigens ein neues Cover - aber ich habe noch dieses, da ich das Ebook ja schon vor 2 Jahren gekauft habe...)
Daher bin ich mir fast sicher, dass es der Mantel wird - und wenn es zeitlich passt, werde ich auch die Weste noch nähen...

Was die Stoffe angeht, habe ich ehrlich gesagt noch gar keine Ahnung... Ich hätte gerne einen Mantel, der zu allem passt, was wir im Schrank haben. Da ich farblich nicht festgelegt bin, wird das sehr schwierig bis fast unmöglich. Ich werde mir in den nächsten Tagen Gedanken machen und auf Stoffsuche gehen...
Und da ich diesmal noch gar keine Vorstellung von Farben und Qualität der Stoffe habe, werde ich gleich mal schauen, ob die anderen Teilnehmer hier schon mehr Ideen haben und mich inspirieren lassen...

Viele liebe Grüße,

Freitag, 28. August 2015

Farbenmix Sweatjacke HUGO - Beispiel 4 / Eine Jacke, die keine ist...

Heute zeige ich euch Teil 4 meiner Farbenmix-Herbstkollektion - die seit gestern im dortigen Shop erhältlich ist. Gesehen habt ihr nun schon 2 Indigo-Hosen und 1 Hugo-Jacke - heute gibt es die zweite. Und äh - eigentlich ist es keine Jacke, sondern ein Longhoodie...

Da ich bereits den Kleiderschrank ausgemistet habe und NULL langärmlige Shirts mehr übrig geblieben sind - aber wenigstens schon ein paar Übergangsjacken vorhanden sind - habe ich entschieden, dass wir dieses Mal einen Kapuzenpulli gebrauchen können. Also habe ich einfach den Schnitt ein bisschen verlängert, so dass der Pulli zur Leggings oder auch über Röhrenjeans getragen werden kann, habe den Reißverschluss weggelassen und ein bisschen oben am Halsausschnitt rumgetüddelt...
Die einzige Sorge die ich hatte war, wie Farbenmix darauf reagieren würde... Denn es hieß, dass natürlich individuelle Änderungen vorgenommen werden dürfen, der Grundschnitt jedoch erkennbar bleiben muss... *Hust* - ob man hier noch Hugo erkennen kann, weiß ich nun nicht genau... Aber das Beispiel zeigt zumindest, wie wandelbar der Schnitt ist...






















Und nein - ich habe keine neue Cover-Maschine... Das sind einfach nur Overlocknähte, links auf links genäht und nochmal von rechts mit großem Zickzack-Stich abgesteppt. Das habe ich zwar schon öfter so gemacht, aber ich finde, durch das pinkfarbene Garn auf dem grauen Hintergrund fallen die Nähte diesmal besonders auf... und sehen fast aus wie echte Covernähte...
Also - auch wenn dieses Beispiel mal wieder so ganz anders ist als die anderen, gefällt mir unser Hugo-Pulli richtig gut, ok - ich bin schon schwer verliebt... Ich mag die Farben und die tolle Stickdatei von Zwergenschön...
Der tolle Dots-Sweat sowie der petrolfarbene sind von Swafing und die grüne Tasche ist nur aus Jersey, daher habe ich sie für einen besseren Stand mit dem Sweat gedoppelt und das Bündchen wie bei der Kapuze zwischengefasst...

Und wer nicht erkannt hat, wo wir die Aufnahmen gemacht haben: in einer Halfpipe im Rollgarten... Die wird alle paar Monate neu angemalt und diesmal ist es einfach nur geil geworden... sorry für den Ausdruck, aber was besseres fiel mir grad nicht ein, um meine Begeisterung auszudrücken...
Das Skateboard ist übrigens eine nette Leihgabe eines erwachsenen Skaters, der seine Stunts dort übte... wir hatten unseres nämlich in der Eile Zuhause stehen lassen...

Hier seht ihr nochmal beide Schnittmuster-Cover:



Schnittmuster: Sweatjacke Hugo
Stoffe: Swafing Bielefeld Dots, gekauft bei Vollstoff
Stickdatei: Freublümchen von Zwergenschön

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen mit meinen Beispielen überzeugen. Ich jedenfalls bin zufrieden mit unserem Beginn der Herbstkollektion und arbeite schon fleißig am nächsten Teilchen. Dieses entspricht ÜBERHAUPT nicht meinem Geschmack... warum ich es trotzdem nähe, erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost... Manchmal gibt es nämlich komische Reihenfolgen beim Nähen - lasst euch überraschen. Ich jedenfalls bin schon mega gespannt, was ihr dazu sagt...

Heute wandert mein Teilchen hierhin, hierhin und hierhin.

Und damit wünsche ich allen ein tolles, sommerliches Wochenende - wir lesen uns nächste Woche irgendwann...

Viele liebe Grüße,

Donnerstag, 27. August 2015

Farbenmix Sweathose INDIGO - Beispiel 3

Bevor ich heute wieder mit der Herbstkollektion von Farbenmix weitermache, möchte ich mich erst noch für die lieben Kommentare zu unserer besonderen Hugo-Jacke bedanken. Eure Worte haben mich sehr berührt. Das war wie Balsam für meine Seele - es ist schön zu wissen, dass man nicht allein da steht.

Weiter im Text mit Farbenmix. Ab heute könnt ihr sowohl die Sweathose INDIGO als auch die Sweatjacke HUGO bei Farbenmix im Shop offiziell erwerben. Und um euch den Mund wässrig zu machen, habe ich mich besonders ins Zeug geworfen und eine zweite Indigo genäht, wieder aus Jersey, auch hier wieder mit aufgenähter Knopfleiste. und diesmal in ganz besonderer Farbkombi. Wie auch bei der ersten, habe ich ein Shirt dazu genäht - diesmal eine Antonia mit Bindebandversion und echten Doppel-Ärmeln, allerdings mit Bündchen, weil es mir ohne sonst nicht sportlich genug für die Hose gewesen wäre.

Ich bin sehr gespannt, wie euch meine heutige Kombi gefällt... Als ich den Stoff von Swafing mit den Chamäleons sah, musste ich den haben - einfach weil es ihn in 2 besonders coolen Farben gab: in diesem gelb und in mint... Da ich mich nicht entscheiden konnte, habe ich beide gekauft...Verarbeitet habe ich zunächst mal den gelben. Und was passt besser zu diesen schon herbstlichen Farben als ein abgeerntetes Getreidefeld??? Jetzt fehlt nur noch die Spiegelreflex... dann wär's perfekt...




















Viel mehr gibt es heute auch nicht zu sagen... Zum Abschluss vielleicht noch, dass die Mütze auch von Farbenmix ist... Und zwar eine kostenlose Anleitung, die nicht so einfach zu finden ist... Ich habe den Schnitt schon ewig auf meinem PC und auch schon diverse Male genäht, aber jetzt erst durch Zufall rausgefunden, dass es eine Farbenmix-Anleitung ist... ;-)

Schnittmuster: Sweatthose Indigo, Shirt Antonia, Mütze Bettina
Stoffe: Swafing Vicente Chamäleon, gekauft bei Kleiner Olm
Stickdatei: Freebie von Bernina

Wer es noch nicht getan hat - sollte sich auf jeden Fall auf die Designbeispielseiten von Indigo und Hugo anschauen, da sieht man, wie vielseitig die Schnitte genäht werden können. Und um das zu beweisen, zeige ich euch morgen mein letztes Designbeispiel - eine 2. Version der Hugo-Jacke... Diesmal ein ganz anderer Stil und in einer besonders coolen Location... - lasst euch überraschen... 

Und heute wandert meine Kombi nicht nur hierhin::  Meitlisache, Kiddikram und Outnow - sondern auch in meinen Dawanda-Shop... Ich hoffe, dass ich damit Anfang September online gehen kann. Und damit der Shop wenigstens schonmal ein bisschen bestückt ist, habe ich entschieden, dass Lorena nicht 2 Kombis benötigt, sondern ich schweren Herzens eine abgeben muss... Das wird jetzt in der kommenden Zeit mein schweres Los sein - Dinge abzugeben... In diesem Sinne - nähe ich zur Zeit keine Garderobe für Lorena, sondern für den Shop... Meine morgige Hugo jedoch wird Lorena behalten - wir haben nämlich keine Wintersachen mehr im Schrank...

Viele liebe Grüße,

Mittwoch, 26. August 2015

Herbstkind Sew Along 2015 - # 1

Ich werde meine Designbeispiele für die Farbenmix-Serie kurzzeitig unterbrechen, da heute der letzte Tag ist, an dem ich mein Interesse am Sew Along bei Bea bekunden kann... Denn sie hat wie auch schon in 2013 und 2014 wieder aufgerufen zum


Lange habe ich überlegt, ob ich es mir leisten kann, dort mitzunähen - wo ich schon wieder probenähen und für meinen Shop nähen muss - damit er endlich mal online gehen kann - und die gebrauchten Sachen für Ebay startklar machen muss... Aber fest steht: nochmal passiert mir das nicht, dass ich Lorena einen Wintermantel kaufen muss... Sie braucht dieses Jahr definitiv einen und daher nähe ich mit, dann bin ich wenigstens gezwungen, ihr einen zu nähen :-)

Ideen hab ich viele - kann mich nur wie immer nicht entscheiden, was es denn nun werden soll... Aber ich hab ja noch ein paar Tage Zeit...

Daher zeige ich heute nur mein Beispiel vom letzten Jahr, welches leider zu spät zum Verlinken fertig wurde...



Dabei hab ich mir solche Mühe gegeben - extra eine Sweatjacke von  nEmadA genäht (Swi-Swa-Sweaty) und zum ersten Mal die Weste Eddie von Farbenmix. Ich hoffe, dass ich diesmal pünktlich bin...

Mehr Infos zum Ablauf findet ihr hier... Na - wer ist noch alles dabei???




Viele liebe Grüße,

Dienstag, 25. August 2015

Farbenmix Sweatjacke HUGO - Beispiel 2 / Ein ganz besonderes Projekt in Gedenken an meine Mutter

Nachdem ich euch gestern bereits die erste Hose aus der Herbstserie von Farbenmix gezeigt habe, folgt heute die erste meiner beiden Jacken. Ähm - die Überschrift ist insofern etwas irreführend - denn ich habe die Jacke aus Nicki genäht :-)
Ok - das schöne daran ist ja, dass man sie aus allen dehnbaren Stoffen nähen kann (ich könnte mir auch Jersey mit Teddy-Fütterung vorstellen...). Und da sie etwas weiter und länger als die Bandito ausfällt, kann sie meines Erachtens ebenfalls aus nicht-dehnbaren Stoffen wie Jeans genäht werden... Davon gibt es sogar ein Designbeispiel auf der Übersichtsseite - schaut doch mal unbedingt vorbei, da sind diesmal so unglaublich tolle Beispiele entstanden.
Hugo ist übrigens nicht nur lässig geschnitten, sondern kommt mit 2 Taschen-Varianten daher und ist vorne kürzer als hinten. Zu kaufen sind sowohl die Hose Indigo als auch die Jacke Hugo ab 27.8. bei Farbenmix im Shop.

Lange hab ich überlegt, ob es richtig ist, den heutigen Blogpost so zu schreiben, wie er gleich zu lesen sein wird... Denn bisher hab ich versucht, das Private bis auf Anekdoten weitestgehend hier im Blog rauszuhalten. Aber es gibt Situationen, da muss man über seinen Schatten springen und heute ist so ein Tag... Denn er ist meiner vor dreieinhalb Jahren verstorbenen Mutter gewidmet, die heute ihren 70. Geburtstag feiern würde...
Während ich hier sitze und das schreibe, kann ich es immer noch nicht fassen, dass ich sie nie wieder sehen werde... Jedes Mal am 25.8. hatte ich überlegt, es in einem Blogpost zu erwähnen - und dann habe ich es doch wieder nicht getan.

Es folgen jetzt erst mal wieder UNMENGEN an Fotos - ich glaub, seit Sandy die vorherigen Aufnahmen gemacht hat, bei denen ich aus gefühlten 1.000 ca. 20 rausgesucht habe, werde ich in Zukunft nie wieder nur ein paar raussuchen können hihi... Und hier kommt mein bisheriges Meisterwerk an unfassbar schräg kombinierten Farben - woran das liegt, erzähl ich dann weiter unten:




 



Wer sich nun fragt, wie um Himmels Willen man denn bloß auf so eine merkwürdige Farbzusammenstellung kommt: das hat mehrere Gründe.

Erstens: ich mag keine Jogginganzüge nähen. Hätte ich die Jacken passend zu den Hosen genäht, hätte Lorena die niemals zusammen tragen können - denn wer schickt sein 8jähriges Kind schon im Jogger zur Schule?? Da ich ja immer nur ganze Kombis nähe, war es mir lieber, die Jacke passt zu einem Kleidungsstück, mit dem mein Kind sich morgens auf den Schulweg macht. Und da ich ja hier schon unseren Recyclerock (aus einer alten Cordhose vom Bruder) gezeigt habe, die aus ähnlich schrägen Farben besteht, brauchten wir hierfür noch ein Jäckchen für den Übergang.  








Zweitens: das bin ICH: So ticke ich. Ich möchte nicht immer nur gefällige Farben kombinieren - ich versuche schon von Anfang an, meinen eigenen Stil zu finden und der tendiert nicht zu klassisch, sondern ähnlich wie Glitzerblume selbst zu total unmöglich... Sie hat es raus, Farben zu kombinieren, die NIEMAND auf dieser Welt jemals miteinander kombinieren würde und das Ergebnis ist überwältigend... Dahin ist es noch ein weiter Weg für mich - aber ich finde, diese Jacke geht schon mal in die richtige Richtung hihi... Rostbraun mit kiwigrün/rot und oliv mit rosa Streifen zu kombinieren ist auch schon mehr als gewagt...



  




Drittens: *schluck* - ich habe nun etwas getan, was ich schon seit zweieinhalb Jahren vorhabe und bisher einfach noch nicht konnte. Ich habe aus dem Karton der Kleidung meiner Muttter, die ich nicht weggegeben sondern für Recycleprojekte aufbewahrt habe, eine Jogginghose entnommen. Eine, die sie immer im Haus getragen hat und ohne die ich sie mir einfach nicht vorstellen kann... Die ehemaligen Hosenbeine sind nun die Ärmel der heutigen HUGO. Die rosa Streifen hab ich also nicht aufgenäht, sondern die waren so. Vielleicht erkennt sogar der ein oder andere die Hose - die gab es mal vor Jahren bei Tchi...o..
Beim Entstehen der Jacke war ich die ganze Zeit am Zweifeln - nach Fertigstellung wusste ich jedoch: yeah - genauso muss sie sein. Das bin ich - das passt zu Lorena... Das sind ihre Farben...

Bevor ich jetzt mein Schweigen breche und von meiner Mutter erzähle, kurz noch Infos zu den genähten Sachen - denn sicherlich gibt es den ein oder anderen, der jetzt NICHT weiterlesen möchte...

Schnittmuster: Sweatjacke Hugo, Häkelmütze nach dem Ebook "Mützje"
Stoffe: Nicki (z. B. den rostbraunen von Bonny-Bee)
Stickdateien: Love Chirp, Matroschka und Glitzerblumen von Huups, Sweat Lyrics von Bunte Nadel

Und warum breche ich nun mein Schweigen? Wer sich schon mal meine Über-mich Seite angeschaut hat, weiß vielleicht, dass ich kurz nach dem Tod meiner Mutter im Februar 2012 mit dem Nähen angefangen habe. Sie hatte eine alte Singer aus 1966, mit der sie einige Projekte genäht hat und mit der selbst ich in der Schulzeit mit 16 Jahren aus alten Bodentüchern einen Pulli für mich genäht habe. Ohne Schnittmuster.
Achtung - jetzt wird's peinlich... Frau TriMaLo mit Nena-Gedächtnis-Schnitt... ;-)

Frau TriMaLo 1982

Ich fühle mich auch mit fast 50 noch zu jung um ohne Mutter zu leben - das klingt blöd, weil ich früher immer dachte: "Wie gut, dass meine Eltern nur 20 Jahre älter sind als ich - dann macht es mir nicht mehr so viel aus, wenn sie mal sterben, weil ich dann selber schon alt bin..." Viel falscher kann man eigentlich nicht liegen - nur gut, dass man das in jungen Jahren noch nicht weiß...

Mal ganz abgesehen davon, dass mir unsere täglichen Gespräche fehlen (wir waren eigentlich nur im Doppelpack anzutreffen, egal wo, wir waren immer zu zweit, beim Shoppen, bei Unternehmungen oder später auch mit den Kindern im Schlepptau), fehlt mir vor allem eins: das Lob. Erst nach ihrem Tod ist mir aufgegangen, was eine Mutter leistet: sie motiviert, lobt und macht aus einem einen besonderen Menschen - ganz egal wie durchschnittlich man ist oder wie blöd man morgens wieder aussieht - für die Mutter ist man die Klügste und Schönste...
Es gibt einen Spruch aus meiner Jugendzeit, den ich bis heute nicht vergessen habe: 

"Seit du fort bist, weiß ich wonach ich suchte, als du noch da warst..."

Man nimmt vieles als selbstverständlich hin wenn das Leben seinen gewohnten Trott geht. Erst wenn es aus den Fugen gerät, realisiert man was fehlt: jemand der einen jeden Tag auf's neue motiviert und einem sagt: "Das hast du aber toll gemacht, sowas könnte ich nicht, wie du das immer machst!" Ja - meine Mutter war wohl stolz auf meine Kreativität - aber von irgendwoher muss ich die ja geerbt haben...
Es ist Balsam für die Seele und erst seit da niemand mehr ist, der mich jeden Tag aufs Neue lobt und mir das Gefühl gibt, wichtig zu sein, habe ich begonnen etwas zu tun, auf das sie - wo auch immer sie jetzt ist - auch nach ihrem Tod noch stolz auf mich sein kann... ich habe zu nähen begonnen, denn sie hat mir immer gesagt: "Ich kann nicht nach Schnittmuster nähen, ich versteh die Linien nicht, das ist mir zu kompliziert." Und im gleichen Atemzug häkelte sie an ihrer 4x 6 m großen Filetdecke weiter... Wer hat meine Mutter eigentlich mal gelobt??? Ich erkenne jetzt erst, was sie da eigentlich Abend für Abend gewerkelt hat...
Jedenfalls habe ich dann tapfer versucht, die Linien auf den Schnittmustern zu verstehen, was vielleicht heute einfacher ist als früher, da es damals noch keine Einzelschnittmuster gab sondern nur die 8.000 Linien in den Burdaheften... Und  so konnte ich ihr stumm sagen: "Siehst du, so schwer ist das doch gar nicht" 

Und ich nähte mein erstes T-Shirt und meine erste Hose und die Projekte wurden immer schwieriger - aber da war niemand, der mir sagte: das hast du toll gemacht. Natürlich waren da Freunde, Mütter anderer Kinder und auch mein Vater - aber das ist nicht dasselbe... Vielleicht war das ein Grund, meinen Blog vor nunmehr genau 2 Jahren zu eröffnen (ja ja ich geb's zu - ich hab meinen 2. Bloggeburtstag schon wieder vergessen...) - damit meine genähten Werke auch von anderen gesehen werden und ich das Lob nun von außen bekomme - von Leuten, die ich eigentlich gar nicht kenne, aber die mit ihren Worten meine Seele streicheln...

Ich kann nur sagen - ich habe erkannt, dass ich in der Vergangenheit meine Kinder viel zu wenig gelobt habe. Es gab immer nur Schimpfe, wenn irgendwas nicht so gut lief - wenn was toll gemacht wurde, wurde das als selbstverständlich hingenommen. Seitdem versuche ich, daran zu denken, meine Kinder zu loben - wann immer es Gelegenheit dazu gibt... Und ich kann euch allen nur sagen: seid stolz auf eure Kinder und zeigt es ihnen - nichts braucht der Mensch mehr als Lob und Zuwendung. Und wenn wir alle mal ehrlich sind - ist das mit Sicherheit  - wenn auch nicht der einzige - aber einer der häufigsten Gründe, warum wir alle hier öffentlich unsere Nähwerke bloggen...

Bevor der Beitrag zu lang wird, ende ich hier... es hat mich bereits auch so schon genug Tränen gekostet und vieles vom Geschriebenen habe ich auch wieder gelöscht, weil ich euch nicht traurig machen möchte. Zum Gedenken zeige ich euch hier zum allerersten Mal ein Foto meiner Mutter...


Und nun noch ein paar Worte zum Genähten, damit ich mal wieder auf andere Gedanken komme. Die komplette Kombi ist recycelt, wie ich soeben feststelle... also mehr Recycling geht echt nicht... Sowas finde ich einfach wunderbar:
Der Rock aus Marians Hose, die Jacke aus Omas Jogginghose und das Shirt (was man im alten Post sieht) aus einem alten Top von mir, und ach - ein paar Stücke aus Marians alter Jeanshose in der Mütze. Schade, dass der Upcycling-Dienstag noch Ferien hat... Daher gehe ich heute nur zu Outnow, Meitlisache, Kiddikram und Dienstagsdinge.

Ich wünsche allen einen schönen Tag und denkt brav daran was ich gesagt habe: lobt eure Kinder!!!!!

Viele liebe Grüße,