Montag, 4. September 2017

Welcome to fabulous WALBURGIS


*Spinnweben wegwisch* - wie fängt man an, wenn der letzte Post im Juli verfasst wurde?? So wenig wie in diesem Jahr hab ich noch nie gebloggt. Aber in den letzten Wochen habe ich ausschließlich Einschulungsaufträge gefertigt und sobald das letzte Set gefertigt ist, gibt es hier - wie letztes Jahr - wieder eine Collage von allen Werken...

Heute jedoch habe ich mal wieder für's eigene Kind genäht. 6 Wochen Sommerferien sind nun zuende und letzte Woche Donnerstag war es dann soweit: nun ist auch Kind Nr. 2 auf der weiterführenden Schule. Es waren aufregende Monate seit der "Bewerbung" auf der privaten Schule (Gymnasium incl. Realschule) mit kirchlichem Träger. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht - vor allem nach den Erfahrungen, die wir mit meinem Sohn auf der Gesamtschule gemacht haben. Ich als Gegner von Abi nach 8 Jahren finde die Gesamtschule im allgemeinen eine tolle Alternative, um nach 9 Jahren sein Abi zu machen. Für uns persönlich war es die falsche Entscheidung - lange Geschichte, die hier auch heute nicht erörtert werden soll.
Nach dem Besuch am Tag der offenen Tür auf dem Walburgis-Gymnasium war mir sofort klar: diese und keine andere... Es gibt nur 3 Gymnasium-Klassen und 1 Realschulklasse pro Jahrgang und wenn man zur Tür hereinkommt, fühlt man sich noch so heimelig wie auf der Grundschule.
Selbst Marian, um den es ja gar nicht ging, meinte nach der Führung: "Hier will ich hin."
Da ich nun seit über einem Jahr darum kämpfe, dass der Junge auf eine andere Schule wechseln soll (wegen Überfüllung aller Klassen auf den Gymnasien und auch der städtischen Realschule sind die Wartelisten sehr lang), haben wir Lorena dann auf dem Walburgis angemeldet, in der Hoffnung, dass irgendwann beide Kinder auf dieselbe Schule gehen können.
Unser Wunsch wurde erfüllt - im März bekamen wir die Nachricht, dass Lorena in der Realschulklasse angenommen wurde und 2 Tage vor Ferienbeginn ganz unerwartet die Zusage, dass Marian ab Schulbeginn das Gymnsium besuchen darf...
Seit Mittwoch habe ich ein neues Kind Zuhause - er ist wie ausgewechselt. Und Lorena war natürlich total aufgeregt - ist schon en großer Schritt von der Grundschule zur weiterführenden Schule...


Hier mal ein Blick im Einführungsgottesdienst auf die Fensterfront in der schuleigenen Kapelle. Und hier aus Sicht der Schule von vorne auf die Schüler...

Da ich ja nun schon so viele Einschulungskleider für meine Kunden genäht habe, wollte ich für den großen Tag natürlich auch passend zum neuen Schulrucksack ein Kleid für's eigene Kind nähen. Und weil ich noch immer an den letzten Aufträgen saß, konnte ich am Tag vor der Einschulung erst mit unserem Kleid beginnen. Den Stoff haben wir schon vor Wochen gemeinsam ausgesucht - ein cooler mit Blockstreifen und großen Glitzersternen - ganz erwachsen. Doch was für ein Schnittmuster?? Nachdem Lorena dann zum wiederholten Mal gebettelt hat, dass  sie unbedingt "das Kleid, das hinten am Rücken frei ist und das man oben im Nacken binden kann" haben möchte und nur dieses in Frage kommt, habe ich ihr dann in der Nacht den Wunsch erfüllt und ihr eine La Playita genäht...
Der allergrößte Wunscha war aber: "Bitte ohne Stickerei, alles aus nur einem Stoff und bitte ohne Abschlussrüsche - nur umnähen, so wie bei den Kleidern für Erwachsene..."
Uaaaahhh - sowas kann ich doch nicht...


Oder doch?? Noch nie hab ich in so kurzer Zeit ein Kleid zusammengetackert. Oben, unten, seitlich, umnähen - fertig. Jeansjacke und neue Schuhe - und "Mama, was ist das für ein Tuch? Schenkst du mir das?? DANKE"... Fertig war das Schuloutfit. Ohje, wann ist das Kind nur so erwachsen geworden??? Erschreckend...




Am Tag vor der Einschulung hatten wir knapp 30 Grad, einen Tag später wieder sonnig und warm und bei der Einschulung selber hatten wir 15 Grad und Regen... Beim anschließenden Eis in der Eisdiele wurde dem Kind dann doch kalt und wir haben mit Wolldecke draußen gegessen...



Tja - nicht viele Fotos, wir haben den Tag in vollen Zügen genossen, ohne viel Fotografiererei. Und auch kein besonders spektakuläres Kleid - aber eben genau passend zum Anlass und vor allem: es traf genau den Geschmack vom glücklichen Kind.

Vielleicht schaffe ich es ja diesen Donnerstag mal, mein Kleid zu rumsen, das ich mir schon vor WOCHEN für mich selbst genäht habe... bevor der Sommer ganz vorbei ist und keiner mehr Sommerkleider sehen möchte.

Nun noch die obligatorischen Angaben, ehe ich mich an meinen letzten Kundenauftrag für die diesjährigen Einschulungen begebe:

Schnittmuster. La Playita von Bienvenido Colorido / Farbenmix
Stoff: Streifenjersey mit Glitzersternen, gekauft bei Vollstoff Hagen (Designer unbekannt)

Verlinkt hier: Made4Girls und Kiddikram



Viele liebe Grüße,

1 Kommentar :

  1. Wow! Wenn auch schlicht, aber das Kleid ist wirklich sehr hübsch geworden, liebe Martina. Und erst Lorena: Mein Gott, was hat sie doch einen Schub gemacht!!! Und das Gesichtchen ist so viel erwachsener geworden. Ich freue mich ganz arg für euch alle, dass das mit der Walburgis-Schule geklappt hat. Denst du noch an meine "Melone"?
    Alles Liebe und einen guten Start in den "TriMaLo" - Alltag Gudrun

    AntwortenLöschen