Meine erste BANDITO

Juni 2013 - Teil 3

Nachdem ich im März eine Roberta in etwas untypischen Mädchenfarben genäht hatte, fehlte mir eine Jacke dazu. Also wagte ich mich zum ersten Mal an eine Bandito aus Nicky - dem tollsten Schnitt bei Jacken. Ohje ohje... Warum hat mir keiner gesagt, dass das Nähen von Nicky ein Alptraum ist?? Die Taschen saßen total windschief und überhaupt zog sich der Stoff in alle Richtungen. "NIE WIEDER Nicky!!!" - dachte ich und schmiss die Jacke in meine UFO-Kiste. Weil ich einen Horror vor dem Auftrennen der Taschen hatte, lag sie dort dann auch geschlagene 3 Monate. Und als wir im Juni noch immer winterliche Temperaturen hatten, holte ich sie endlich wieder heraus und trennte auf...


Wieder neu angenäht, diesmal mit ca. 200 geschätzten Nadeln festgesteckt, damit ja nichts verrutscht. Es war schwierig, aber ich konnte die Taschen und auch die Jacke tatsächlich noch retten. Da jetzt aber alles so lange gedauert hatte, wollte ich die Jacke nicht auch noch füttern. Dafür habe ich die Ränder am Reißverschluss mit Schrägband eingefasst, damit der Abschluss etwas sauberer aussah...So offenkantig nähen traue ich mich noch nicht...


Versehen mit den üblichen Blumen- und Vintage-Applis.



Die Rückseite verziert die LOVE'n Peace-Appli von Smila.



Und schon haben wir eine passende Jacke für die Roberta-Hose. Schade nur, dass sie im kommenden Herbst schon nicht mehr passen wird...



Auch wenn Nicky nicht gerade mein Lieblingsstoff ist - die nächsten Farben liegen tatsächlich schon hier und warten darauf, zur nächsten Bandito verarbeitet zu werden...

Viele liebe Grüße,

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen